Halten Sie die Zügel in der Hand, wenn es um Ihre Zeit geht?

Als ich im Teenageralter war, konnte ich mir kaum vorstellen jemals eine Agenda nutzen zu wollen. Zeit ist kostbar und so sagte ich mir: Wenn ich nicht mehr in der Lage bin meine Termine aus dem Kopf heraus zu managen, läuft etwas falsch. Einige Jahre später und viele Aufgaben reicher, die Erkenntnis – ich brauche eine Agenda.

AgendaPer Hand Termine in die Agenda einzu­schreiben war gestern, heute nutzt jedermann und -frau die digitale Agenda auf dem Handy. Termine können eingetippt, verschickt oder mit dem PC synchronisiert werden. Noch nie war es für Termine so einfach, sich unserer Zeit zu bemächtigen.

Gerade als berufstätige Frau ist Zeit ein kostbares Gut. Es gilt Beruf, Partnerschaft, Kinder, Weiterbildung, Hobbies, Haustier und vieles mehr unter einen Hut zu bringen. Eine echte Herausforderung.

Die gute Nachricht: Solange Sie nicht das Gefühl haben, dass Sie und nicht Ihre «Handy Agenda» Ihr Leben bestimmen und Sie sich dadurch nicht als Gast in Ihrem eigenen Leben fühlen, ist alles o.k. Digitale Agenda

Starten Sie jedoch seit geraumer Zeit gereizt, abgespannt, energielos und müde in den Tag, ist etwas aus dem Gleichgewicht geraten. Vielleicht sind Sie auch vergesslicher geworden, leiden unter Konzentrationsschwierigkeiten oder es unterlaufen Ihnen vermehrt kleine Fehler. Zudem haben Sie das Gefühl, ständig der Zeit hinterher zu hinken. Die Zeit reicht einfach nicht aus, für all das, was Sie gemäss Ihrer «Handy Agenda» zu erledigen haben. Das sind alles Hinweise, nehmen Sie sie ernst und fragen Sie sich, wieso ist das so?

Hören Sie auf sich und gönnen Sie sich Ich-Zeit

Ignorieren Sie diese Anzeichen, kann sich das nachteilig auf Ihre Gesundheit auswirken und Sie werden krank. Sich das einzugestehen ist nicht einfach, das gebe ich zu. Stellen Sie sich Ihre Wohnung vor. Ein Geschenk hier, ein Souvenir dort und schon sammelt sich so einiges an, ohne dass Sie bewusst ja dazu gesagt haben. Irgendwann fühlen Sie sich damit nicht mehr wohl. Genauso verhält es sich mit den unzähligen Terminen und Aufgaben, die sich leise und heimlich in Ihr Leben schleichen und sich einen Platz in Ihrer «Handy Agenda» erobern, ohne dass Sie es merken.

Erobern Sie sich Ihre Zeit zurück!

Sie können damit starten, indem Sie sich einen Gesamtüberblick über Ihre Zeit verschaffen. Überlegen Sie sich, in welche Themen Sie aktuell, z. B. im Zeitraum von einer Woche, Ihre Zeit investieren.

Themen können beispielsweise sein: Familie / Arbeit / Ich-Zeit / Weiterbildung / Partnerschaft / Haushalt / Hobby / ehrenamtliche Tätigkeit / Hundeverein etc.

In einem ersten Schritt zeichnen Sie einen Kreis oder laden Sie unsere Vorlage „Ich Zeit Uhr“ herunter.

Ich Zeit Uhr neutral

Als nächstes tragen Sie den gefühlten Zeitbedarf pro Thema in den Kreis ein (= Ist-Situation). So könnte das aussehen:

Ich Zeit Uhr Ist

Nehmen Sie sich Zeit und lassen Sie Ihr Bild in Ruhe auf sich wirken.

  • Was löst es aus?
  • Fällt Ihnen etwas speziell auf?
  • In welches Thema möchten Sie mehr Zeit investieren, wo Zeit reduzieren?
  • Könnte ein Thema wegfallen?
  • In welchem Thema möchten Sie etwas verändern?
  • Wenn mehrere Themen betroffen sind, in welchem Bereich ist Ihnen eine Veränderung sehr wichtig?
  • Was möchten Sie konkret in diesem Thema / diesen Themen verändern?
  • Was brauchen Sie dazu?
  • Wann starten Sie?

Während Sie sich mit den Fragen auseinandersetzen, können Sie die veränderte Situation in einen neuen Kreis einzeichnen. So sehen Sie, wie Sie Ihre Zeit neu verwenden möchten.

Angestrebte Soll-Situation (In diesem Beispiel wurde zugunsten der neuen Verteilung auf die Verbandstätigkeit verzichtet).

Ich Zeit Uhr soll

Lassen Sie dieses neue Bild nun ebenfalls auf sich wirken. Stimmt es so für Sie, oder wollen Sie weitere Veränderungen vornehmen?

Sie können die beiden Bilder auch einander gegenüberstellen. Vielleicht fällt es Ihnen so leichter zu erkennen, ob die neu angestrebte Situation stimmig und umsetzbar ist.

Ist-Situation                                               Angestrebte Soll-Situation

Ich Zeit Uhr Ist               Ich Zeit Uhr soll

Hier finden Sie unsere Vorlage zur  „Ich Zeit Uhr“ zum Download.

Zeit ist unendlich, unsere Zeit ist es nicht. Wie wir sie nutzen wollen, liegt an uns. Versuchen Sie einmal einen Tag oder eine Woche ohne Ihre «Handy Agenda» auszukommen. Wie fühlt sich das an? Können Sie sich Ihre Termine auch so merken? Wenn nicht, was sagt Ihnen das?

Ihr Termin mit sich selbst – Wie geht die Umsetzung voran?

Sie können bspw. wöchentlich oder monatlich die angestrebte Soll-Situation überprüfen, indem Sie sich in Ihrer Agenda einen entsprechenden Termin setzen. Der könnte «Ich-Zeit» heissen. Erfreuen Sie sich daran, was Sie geschafft haben.

Sie sind bereit für eine Veränderung, wissen aber nicht genau wie angehen?

Wir von CoSaVie unterstützen und begleiten Sie gerne auf diesem Weg. Wir ermöglichen Ihnen Zusammenhänge, Muster und blinde Flecken aufzudecken. In unseren Beratungen geht es nicht darum Ihnen Ratschläge und Tipps zu geben oder Lösungen aufzuzeigen. Wir betrachten Sie als Experten in Ihrem Leben und vertrauen darauf, dass Sie den Schlüssel für Ihre eigene Lösung in sich tragen. Mit diesem Ansatz unterstützen wir Sie, Ihren eigenen Weg zu gehen. Denn was für Elian funktioniert, wird bei Ihnen nicht den gleichen Effekt haben. Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns auf Sie.

Wie ich zu Beginn dieses Beitrags ehrlicherweise zugeben musste, bin ich auf eine Agenda angewiesen. Ich führe sie bewusst auf die altmodische Art, nämlich per Hand. So behalte ich den Überblick und sehe genau, wann mir meine Aktivitäten zu viel werden und ich die Notbremse ziehen muss. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, dass Sie stets die Zügel in der Hand halten, wenn es um Ihre kostbare Zeit geht.

Cornelia Amsler