Der innere Schweinehund im Portrait

Zu Jahresbeginn sind wir immer voller Zuversicht, die Ziele, die Vorsätze von Ende Jahr umzusetzen. Einer funkt da aber regelmässig dazwischen: Der innere Schweinehund. Ein Portrait über ihn, soll Ihnen helfen, sich besser mit ihm arrangieren zu könnnen.

Der liebenswerte innere SchweinehundDer liebenswerte innere Schweinehund

Er ist kuschelig und warm, man kann ihm einfach nicht böse sein, denn er ist gross, tolpatschig und flauschig. So jemandem verzeiht man gerne und tröstet ihn, wenn er jammert.

Der Umgang mit ihm:

Ein schwieriger Kandidat. Auch bei ihm sollte man streng sein und nicht alles durchgehen lassen. Je mehr Sie ihn streicheln und verwöhnen, umso grösser und sperriger wird er. Also zwingen Sie sich ab und zu dazu, ihn links liegen zu lassen. Dann wird er womöglich wieder zum Schosstier.


Der sperrige innere SchweinehundDer sperrige innere Schweinehund

Er steht Ihnen nicht nur im Weg, sondern hindert Sie wirksam am Weiterkommen. Er hat sichs in Ihrem Leben bequem gemacht und bestimmt den Ton.

Der Umgang mit ihm:

Mit ihm zu verhandeln ist aussichtslos. Da hilft nur kämpfen, womöglich auch mit Unterstützung von aussen.


Der Schreckliche innere SchweinehundDer Schreckliche innere Schweinehund

 Er ist der gefährlichste von allen. Wenn Sie sich gegen ihn stellen, wehrt er sich mit allem was er hat. Er ist angriffig und lässt nicht mit sich verhandeln. Ein echter End-Gegner.

Der Umgang mit ihm:

Gehen Sie ihm aus dem Weg. Wenn Sie Ihr Leben ändern wollen, ignorieren Sie ihn und flüchten Sie hinter den nächsten Stein.


Der innere Schweinehund als SparringpartnerDer innere Schweinehund als Sparringpartner

Er fühlt sich durch alles herausgefordert. Jedes Ding endet in einem Kampf. Mit ihm ringen Sie um jede Entscheidung.

Der Umgang mit ihm:

Lassen Sie ihn auch mal gewinnen, so bleibt er am Ball. Denn ein zu schwacher innerer Schweinehund ist kein guter Ratgeber.


Der schlafende innere SchweinehundDer schlafende innere Schweinehund

Er will gar nicht mitarbeiten. Er fühlt sich am wohlsten, wenn man ihn in Ruhe lässt. Ihn kann man wunderbar ignorieren und es läuft alles reibungslos. Egal, ob Sie sich Ziele im Job setzen, etwas Persönliches erreichen wollen, er wird Ihnen nicht in die Quere kommen.

Der Umgang mit ihm:

Sie sollten ihn ab und zu aufwecken. Der innere Schweinehund ist auch ein Beschützer, er schützt Sie davor sich zu übernehmen. Achten Sie darauf, dass er Ihnen auch mal eine Auszeit einräumt, und nicht immer selbst auf der faulen Haut liegt.


Der asthmatische Zwerghamster als innerer SchweinehundDer asthmatische Zwerghamster als innerer Schweinehund

Er ist schon panisch, wenn er Ihnen in den Weg treten soll. Womöglich haben Sie ihn noch gar nicht kennengelernt, er hat sich bisher immer erfolgreich versteckt. Ihn kann man leicht übersehen und er wird sich hüten sich irgendwo einzumischen.

Der Umgang mit ihm

Achten Sie auf Ihren inneren Schweinehund. Er sollte als aktiver Gegenpart zu Ihrem Perfektions-Drang fungieren. Ohne ihn laufen Sie Gefahr sich zu übernehmen. Achten Sie auf ihn und machen Sie ihm Mut. Womöglich brauchen Sie externe Hilfe um ihn an seine Pflicht zu erinnern.


Zugegeben, die Portraits und Tipps zum Umgang mit den inneren Schweinehunden sind nicht ganz ernst gemeint. Dennoch bietet ein gesunder, aktiver innerer Schweinehund auch einen Schutz, um uns selber nicht zu übernehmen. Also lernen Sie ihn kennen und binden Sie ihn in Ihre Pläne mit ein. Wenn er ein eigenes Plätzchen in der Planung erhält, erreichen Sie Ihre Ziele gesund und erholt. Eine gute Ausrede für all unsere Unzulänglichkeiten ist er allemal.
Wenn Sie alleine mit ihrem extremen inneren Schweinehund nicht klarkommen, bieten wir von CoSaVie gerne unsere Hilfe an. Wir sprechen perfekt Schweinehund.

Sarah Müller

CoSaVie GmbH – Ihr Partner für Supervision, Psychosoziale Beratung & Coaching in Oberentfelden, Aargau.